21.Januar 2018 Duo Poco Piu

Faszinierender Klangkosmos mit Duo Poco Piu in der Niedermühle Büren

Harfe und Percussion – das erlebt man selten zusammen auf der Bühne und so war es wohl auch Neugierde, die am Samstagabend zahlreiche Zuhörer zum Konzert des Duos Poco Piu in die Niedermühle Büren lockte. Cordula Poos, Konzertharfinistin, Sängerin und Liedermacherin und Markus Reich, Percussionist, der aus einem unerschöpflichen Fundus von Handpan, Udu, Djembe, Cajon, Pfeifen, Flöten, Chimes u.a.m. schöpfte, jonglierten mit großer Leidenschaft und Spielfreude zwischen Jazz, Pop, Klassik und afro-amerikanischen Rhythmen und Liedern. Instrumentale Dialoge zwischen dem metallisch-obertonreichen Klang der Handpan und der Harfe beeindruckten ebenso, wie die wunderbaren Lieder aus der Feder von Cordula Poos. Fantasievolle Texte, variantenreicher Gesang – Musikperlen, die effektreich von Markus Reich in Szene gesetzt und zum Schweben gebracht wurden. Begeistert „mit swingende“  Zuhörer wurden von den Flügeln des „Vogel Glück“ gestreift und mit „Heyo, heyo, setz dich zu mir in die Sonne“ animiert zum innehalten für einen „Moment“ (Titel der neuen CD), bevor sie mit einer federleichten Version von Van Morrisons „Moondance“ auf den Nachhauseweg entlassen wurden.

Back to Top